Präsidentin der Knüppelhusaren Marlis Potgrave mit dem Herz des Essener Karnevals geehrt

Alljährlich verleiht die KG Rot-Grün auf der Lila Sitzung den Ehrenpreis "Herz des Essener Karnevals", mit dem verdiente Karnevalistinnen und Karnevalisten ausgezeichnet werden. Die Laudatio hält dabei die Preisträgerin bzw. der Preisträger des Vorjahres. Der aktuelle Preisträger bleibt dabei bis zum letzten Moment ein wohlgehütetes Geheimnis.

Jutta Gembler als Trägerin des Herzens des Essener Karnevals berief die Präsidentin der Knüppelhusaren zum Herz des Essener Karnevals 2018. In einem großen Konfettirausch nahm die völlig überwältigte Preisträgerin diese Ehre auf der Bühne der Lila Sitzung am 28.01.2018 in Empfang.

 Wir sind stolz auf unsere Präsidentin und gratulieren zu dieser großen Ehre.

 

 

Große Galasitzung 2018 der Knüppelhusaren ausverkauft

 

Am 03.02.2018 findet die erste Große Galasitzung der Knüppelhusaren im neuen Zuhause, dem Mehrgenerationenhaus in der Kerckhoffstraße 22a statt. Die Veranstaltung ist trotz der kurzen Session und der damit zusammenhängend vieler parallel stattfinder Veranstaltungen vollständig ausverkauft.

Die Knüppelhusaren freuen sich darauf, die Abordnungen vieler befreundeter Vereine aber auch viele Gäste aus der Bevölkerung an diesem Abend mit einem feurigen Programm verzaubern zu können.

Für typisch Kölsche Tön, die natürlich in den Karneval gehören, sorgen "De Albatrosse". Der Schlager kommt natürlich auch nicht zu kurz, die Knüppelhusaren freuen sich, Max Weyers aus Düsseldorf als Stimmungssänger verplichten zu können.

Tänzerisches Highlight ist die größte Essener Tanzgarde, die "Tanzgarde Närrische Elf". Mit ihrem aktuellen Showtanz sowie dem Gardetanz ist sie ein Garant für höchste Tanzqualität im Essener Karneval.

Die "Terrortucken" wurden einem größeren Publikum bekannt durch ihren Auftritt in der RTL-Show "Das Supertalent". Von der Jury als gut befunden trauen sie sich berechtigterweise nun auch auf die Bühne der Knüppelhusaren.

Fulminant wird es durch die Show des Künstlers "Cornelius", der das Publikum mit seiner Partnerin den atemberaubenden Zauber des Feuers zeigen wird.

Doch keine Angst, denn mit einem emtional aufgeladenen Tatütata sorgt der von vielen Karnevalsveranstaltungen bishin zu Fernsehsitzungen wie dem ZDF Karnevalissimo bekannter "Feuerwehrmann Kresse" für soviel lachende Tränen, dass diese zum löschen locker ausreichen.

Musikalisch begelitet wird das Programm durch den bekannten DJ, Moderator und Sänger Ingo Eickelkamp.

Durch die Sitzung führt wie gewohnt die Sitzungspräsidentin Marlis Pograve, die in diesem Jahr ihr 30-jähriges Jubiläum als Präsidentin feiert.

 

 

Knüppelhusar Rainer Ehrens zum besten Zugsprecher 2017 gekürt

Auch in diesem Jahr kürte das Festkomitees Essener Karneval die Sieger in den Kategorien "Schönster Mottowagen", "Schönster Gesellschaftswagen" und "Stimmungsvollster Moderator".

Wir gratulieren dem 1. Großen Rüttenscheider Karnevalverein zum Gewinn in der Kategorie schönster Mottowagen und der KKRÜ für den besten Gesellschaftswagen. Für die Knüppelhusaren konnte unser Mitglied Rainer Ehrens den Pokal in der Kategorie "Stimmungsvollster Moderator" holen.

Auch in der kommenden Session wird Rainer Ehrens wieder als Zugsprecher auf der Bühne des FEK an der Martinstraße stehen.

 

 

 

Lothar Sackers zum 4. Rittmeister der Knüppelhusaren ernannt

Zu einer großen Überraschung kam es am Samstag, 28.01.2017 auf der großen gemeinschaftlichen Galasitzung der Knüppelhusaren mit dem RKV. Der Vereinssenior Lothar Sackers (81) wurde nach Theo Kisters im Jahr 1955, Theo Flintrop 1981 und Lorenz Antpöhler 1985 zum vierten Rittmeister der Knüppelhusaren ernannt. Rittmeister können nach den Vereinsstatuten nach nur Mitglieder des Vereins werden, die das 60. Lebensjahr überschritten haben und sich in ihrer aktiven Zeit um den Verein verdient gemacht haben.

Laudator Rainer Ehrens hob neben der Bescheidenheit insbesondere die Kreativität des designierten Rittmeisters hervor. So habe Lother Sackers nicht nur die Gestaltung des Rosenmontagswagens der Knüppelhusaren übernommen, auch der aktuelle Kinderprinzenwagen entstammt der künstlerischen Ader des gelernten Malers. Auch sein zweites Hobby, das Filmen von Veranstaltungen und die dazu gehörenden Schnittarbeiten am PC fordern seine volle Kreativität. 

Lothar Sackers habe genau die Eigenschaften, die ein echter Karnevalist braucht, so Laudator Rainer Ehrens: "Karnevalist zu sein heißt, den Karneval im Herzen zu tragen und nicht auf der Zunge. Dahin gehört nur ein lautes Helau. Gemeinsam etwas auf die Beine zu stellen, um anderen Freude zu bereiten, dabei aber die Füße auf dem Boden behalten. Konkurrenzdenken, Arroganz und Selbstdarstellung sind dem echten Karnevalisten ein Fremdwort."

Aus der Hand der ersten Vorsitzenden Gisela Whelan erhielt Lothar Sackers als äußeres Zeichen eine silberne Anstecknadel mit dem Knüppelhusar und der Gravur "Rittmeister 2017", gefertigt vom Frohnhauser Goldschmied Detlev Schöne sowie die Ernennungsurkunde.

 

 

Neue Website der Knüppelhusaren

Passend zur Session 2016/2017 ist es soweit, die Knüppelhusaren präsentieren ihre neue Website. Das moderne, responsive Design erlaubt es, die Website auf den unterschiedlichsten Geräten, insbesondere auch auf Smartphones optimal darzustellen. Social Media Links auf der linken Seite der Website führen zu den Seiten der Knüppelhusaren auf Facebook, Twitter, Google+ und Pinterest - Social Media Links auf der rechten Seite erlauben dem Besucher, die Site auf den genannten Plattformen und zusätzlich auf LinkedIn zu teilen.

Eintrittskarten für Veranstaltungen der Knüppelhusaren sowie Merchandising-Artikel wie z. B. Vereinsschals können zukünftig über den integrierten Webshop bestellt werden. Für die Mitglieder gibt es weitere Angebote auf der Website wie z. B. einen direkten Zugriff auf den internen Vereinskalender, Karten im Webshop für Veranstaltungen anderer Vereine uvm. 

Bevorstehende Veranstaltungen werden grundsätzlich auf der Hauptseite dargestellt, der Nachrichtenblog rundet das Informationsangebot des Vereins ab, in diesem Bereich wird regelmäßig über vergangene Veranstaltungen berichtet.

Aus Sicherheitsgründen war die Neuentwicklung jedoch auch zwingend notwendig, so wurde die alte Website - obwohl erst seit 2012 online - amateurhaft als reine HTML-Seite im Frame-Design erstellt. Amateurhaft, weil selbst zu dem Zeitpunkt die verwendete Technik bereits seit über 10 Jahren als technisch leicht hackbar und somit mit Schadcode infizierbar galt und das Design selber ebenfalls lange nicht mehr up-to-date war. Mit neuer Technologie also sicher in die Zukunft.